Versorgungsqualität, Wirtschaftlichkeit und Rechtssicherheit im Rettungswesen

rescuenomics ist ein unabhängiges Netzwerk, um Interessenten ein umfassendes Dienstleistungsangebot zu bieten. Die Partner beraten seit Jahren in den Bereichen der Gefahrenabwehr und des Rettungsdienstes, einschließlich Katastrophenschutzrecht und Rettungsdienstrecht.

Kunden und Mandanten

  • Gesetzliche und Private Krankenkassen
  • kommunale Körperschaften, Verwaltungen
  • Organisationen und private Unternehmen
  • Kliniken und Krankenhäuser

rescuenomics ist eine eingetragene Marke von Dr. Andreas Staufer.


Staufer Kirsch

Staufer Kirsch beraten von Beginn an in den Bereichen der Gefahrenabwehr, Präklinik und Neuen Technologien. Dies schließt Fragen rund um  NotfallrettungKrankentransport und Katastrophenschutz mit ein.

Ihr Ansprechpartner bei

  • Auswahl- und Genehmigungsverfahren, Vergabeverfahren
  • Abschluss und Änderung von Verträgen über die Durchführung des Rettungsdienstes
  • Finanzierung und Vergütung des Rettungsdienstes
  • Verhandlungen und Vereinbarungen mit den Kostenträgern
  • Abwehr und Geltendmachung wettbewerbsrechtlicher Ansprüche
  • Klärung von Rechtsfragen zum
    Medizinprodukte-, Telekommunikations- und Datenschutzrecht

Rechtsanwalt Dr. Andreas Staufer
Rechtsanwältin Kristin Kirsch

Telefon +49 89 21530330
https://stauferkirsch.de


FASP Finck & Partner

FASP Finck Sigl & Partner Rechtsanwälte Steuerberater mbB beraten seit ihrer Gründung 1986 in Rechts- und Steuerfragen.

Ihr Ansprechpartner bei

  • Erstellung von Kosten- und Leistungsnachweisen
  • Steuerlichen Fragen in Zusammenhang mit Leistungen im Rettungsdienst

INWISO

INWISO – Institut für empirische Wirtschafts und Sozialforschung ist eine privatwirtschaftliche Forschungseinrichtung, die 2003 von Dr. Hanjo Allinger und Prof. Dr. Reinar Lüdeke gegründet wurde.

Sozialwissenschaftliche Forschung, unabhängige volkswirtschaftliche Gutachten und wissenschaftlich fundierte Beratung stehen im Mittelpunkt der Arbeit für öffentliche und private Auftraggeber. Klarer Schwerpunkt der Arbeit ist die Gesundheitsökonomie, innerhalb derer sich INWISO auf Analysen des Rettungswesens spezialisiert hat. In vielen Untersuchungen konnte das Forschungsinstitut bereits methodisch und empirisch aufzeigen, wie eine bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung wirtschaftlich zu leisten ist. Mit modernsten mathematischen Simulationsverfahren können die Fahrtzeiten von Rettungsmitteln prognostiziert werden und die Wahrscheinlichkeit für eine Überschreitung der Hilfsfrist berechnet werden.

Weitere Informationen: www.inwiso.de